Zürich 11: Indoor-Anlage ausgehoben

12.01.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Indooranlage

Die Kantonspolizei Zürich hat am Donnerstagnachmittag (11.1.2018) in Zürich eine Hanf-Indooranlage mit rund 1500 Pflanzen ausgehoben. Zwei Männer und eine Frau wurden verhaftet.

Polizeiliche Ermittlungen führten Kantonspolizisten zu einem Haus in der Stadt Zürich, in welchem illegaler Hanfanbau vermutet wurde. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten stiessen die Polizisten auf eine Indoor-Anlage mit
rund 1500 Pflanzen, welche zum Teil bereits abgeerntet waren. Die Hanfpflanzen sowie die gesamte technische Einrichtung (Bewässerungs-, Licht und Belüftungsanlagen) wurden sichergestellt und anschliessend fachgerecht entsorgt.
Bei den mutmasslichen Betreibern handelt es sich um drei Schweizer im Alter zwischen 26 und 35 Jahren. Sie wurden verhaftet und nach den polizeilichen Befragungen der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen auch das Forensische Institut Zürich FOR sowie die Stadtpolizei Zürich im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Ralph Hirt
 

Bilddownload nur mit Quellenangabe Kapo ZH

Zurück zu Aktuell